Natternkopfblüte am Vulkan Teide - Wandern auf Teneriffa

Wandern auf Teneriffa
Logo von Der Wanderstab
Direkt zum Seiteninhalt

Natternkopfblüte am Vulkan Teide

Touren > Vulkane u. Wein
Natternkopfblüte am Vulkan Teide
Von April bis Juni verwandelt sich die sonnenreiche Hochebene am Fuße des Vulkan Teide in ein farben-reiches Blütenmeer. Gelbe Besenrauken, weißer Teideginster und die roten Teide-Natternköpfe sind hier besonders opulent!
Eine großartige Wanderung für alle Vulkanfans und Naturliebhaber durch erstarrte Lavaströme, bunte Vulkanaschen und eine blütenreiche Sommerflor! Eine schöne Einkehr unter freiem Himmel auf der Sonnen-terrasse des Nationalparks rundet unser Erlebnis ab.
Natternkopfblüte am Vulkan Teide
Bei dieser interessanten Wanderung im Nationalpark Teide sehen wir die prachtvollen Natternköpfe zur Blütezeit. Der rote Teide-Natternkopf hat einen bis zu drei Meter hohen Blütenstand und wird auch als „Stolz Teneriffas“ bezeichnet. Die schöne Sprossachse kann mehr als 50.000 Blüten tragen. Der blaue Natternkopf ist dagegen selten und wächst weitaus niedriger. Auch ihn können wir auf unserer farbenreichen Wanderung von April bis Ende Juni bestaunen.
Natternkopfblüte
Sanatorium
Teide
Unsere Fahrt von Puerto de la Cruz in den Nationalpark auf 2.100 Höhenmeter dauert gut eine Stunde. Über die schöne Patrizierstadt La Orotava geht es hoch nach Aguamansa. In dieser Höhe erreichen wir die Kiefernwaldzone. Weiter aufwärts passieren wir die „Basaltblume“, die zu den schönsten geologischen Formationen Teneriffas gehört. Auf einer Höhe von 1.900 Metern verlassen wir die Baumgrenze und erreichen das Tor des Nationalparks. Bevor die Wanderung beginnt, schauen wir uns im Besucherzentrum um und genießen einen kurzen Film von knapp zehn Minuten über die Entstehung Teneriffas.

Danach beginnt unsere Wanderung durch die einzigartige Vulkanlandschaft der Las Cañadas, eine bizarre Hochebene mit erstarrten Lavaströmen, verschiedenfarbigen Sandebenen und riesigen Gesteinsbrocken. Aus dieser zentralen Hochebene ragt der gewaltige Vulkan Teide, als höchster Berg Spaniens mit 3.718 Metern empor. Begrenzt werden die Cañadas durch die Caldera-Randberge, deren höchste Erhebung die Montana de Guajara mit 2.718 Metern ist.

1954 wurde der Teide sowie die ihn umgebene Caldera der Las Cañadas unter besonderen Schutz gestellt und zum Nationalpark erklärt. Seit 2007 gilt der Teide als Weltnaturerbe der UNESCO.

Im Anschluss der Wanderung kehren wir unter freiem Himmel auf der Sonnenterrasse des Nationalparks ein.
Wenn Sie sich für diese Wanderung anmelden möchten, geben wir Ihnen gerne eine kurze Mitteilung über die Wetterlage im Nationalpark.
 
Bitte denken Sie bei dieser Wanderung an ausreichenden Sonnenschutz für Augen, Kopf und Haut, außerdem an eine Fleece- und Windjacke.

Details zu dieser Wandertour
Tour-Nummer
Schwierigkeit
Gehzeit
30
leicht +
3 h
Höhenmeter
Start
Preis
190 m auf 190 m ab
9:15 Uhr
42,00 €
Am Fusse des Teide im Frühling
DER WANDERSTAB
Avda. Marqués Villanueva del Prado 15
38400 Puerto de la Cruz

Hier ist unser Geschäft
+34 922 376 007
info@derwanderstab.de
Ruf doch mal an
Sende uns eine E-Mail
Copyright ©2005 - 2019 Der Wanderstab und dessen Lizenzgebern - all rights reserved
Zurück zum Seiteninhalt